Es ist spaet. Die Welt um mich herum schlaeft.
Ich höre Musik und meine Gefühle sinken zurück in die Vergangenheit.
Zurück zu unserer Zeit. Zurück zu den bunten Bildern in meinem Kopf, die immer mehr zu schwarz-weißen Erinnerungen werden.
Ich halte sie fest umklammert. Insgeheim aber hoffe ich, dass sie doch einen Weg finden, mich ganz zu verlassen.
Ich frag mich, wieso es nicht vergeht. Dieses Gefühl.
Vielleicht ist es auch nur der Beweis für seine Echtheit.
Ist es nicht schoen? Schoen traurig.
Was in der Welt würde ich geben...für Dich.

22.3.08 00:03
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de